Ihre Mails kommen am Zielort nicht an?

Der Mailempfänger erhält keine Mail!

Der Mailempfänger erhält keine Mail!

Ihre Mailkommunikation ist somit nicht verlässlich?

Der Mailempfänger erhält keine Mail!

analysieren Sie Ihre Mailumgebung!

Back
Next
Supportproblem: «Kommen Ihre Mails am Ziel an?»
Jedes Unternehmen ist darauf angewiesen, dass Kundenmails auf dem entfernten Mail-Server ankommen.

Für den Mailtransfer gibt es folgende Möglichkeiten:

1. Das Mail kommt an

2. Das Mail ist im Spam-Ordner

3. Das Mail wird als SPAM erkannt und
    direkt zurückgeschickt oder verworfen.

4. Das Mail wird wegen einer IP-Sperre nicht
    angenommen



4. Das Mail wird wegen einer IP-Sperre nicht
angenommen

Wenn der Empfänger zum Beispiel auf einen neuen Microsoft-Mailserver aufrüstet kann es sein, dass neue Sicherheitsrichtlinien die bisher angekommen Mails des Senders NICHT MEHR akzeptieren.

So geschehen mit einem Lieferanten von SSE AG.
Auf dem SSE-internen Mail-Server wurde festgestellt, dass ein Mail an sborner@xy.ch vom Zielmail-Server nicht angenommen wurde.

Meldung siehe Bild unten.
Lösung des Mailversandproblems
In unserem Fall hat der Mailempfänger einen neuen Mail-Server installiert, der die Mailadresse und die WAN-IP-Nummer des ankommenden Mails verglich.

In diesem speziellen Fall wurden die Mails ab sse@sse.ch über einen internen, zweiten Mailserver versandt, dadurch wurde die IP des Systems nicht als richtig erkannt und dadurch abgewiesen.
Dieser Vorgang war auf dem sendenen Mail-Server im LOG ersichtlich, siehe nebenstehender Mailtext.

Wichtig ist hier der Hinweis:
To request removal from this list please visite https://sender.office.com
Wählt man die URL

https://sender.office.com

so gelangt man auf eine Microsoft-Webseite mit der Möglichkeit bietet, die eigene Mail-Server-Sender-WAN-IP als «richtig» zu deklarieren:

e-Mail-Adresse: sse@sse.ch


IP-Adresse (WAN) 81.62.201.133

Das erhaltene Mail von Microsoft muss bestätigt werden um die Freischaltung der IP zu ermöglichen.
 
 
Nach dem Vorgang ist die WAN-IP aus der Sperrliste von Micrsoft entfernt und es kann wieder gemailt werden.
Haben Sie noch Fragen?
Gerne erhalten Sie die Kontaktinformationen zu unseren Wartungsverträgen.
Besuchen Sie auch die Referenz-Informationen innerhalb unserer Webseite.
Auf Wunsch stellt Ihnen SSE AG ein Supportkonzept zusammen – gerne erwarten wir Ihre Anfrage.
Ihre Fragen beantworten wir gerne kurzfristig.
 
© 2018 / SSE AG, CH-5274 Mettau, Telefon 079 678 32 45, Mail sse@sse.ch